Am 6.12. 2014 haben wir uns in Ludwigsburg getroffen, um das gemeinsame letzte Jahr zu feiern und einen schönen Abend miteinander zu verbringen.

Um 16:30 Uhr hatten wir den Treffpunkt am Hauptbahnhof in Ludwigsburg ausgemacht und nach und nach trudelten alle ein. Als wir alle vollständig waren, führte unser Weg zuerst zum Ludwigsburger Weihnachtsmarkt. Wenn wir schon alle versammelt waren, wollten wir die Gelegenheit nutzen, um ein paar konsumkritische Weihnachtslieder unter die Leute zu bringen. Wir mischten wir uns unter die Menge und sangen los. Viele Leute waren irritiert und stutzten, nachdem sie erkannt hatten, dass wir nicht die klassischen Texte sangen. Einige blieben sogar stehen, hörten zu und klatschten.

Nach ungefähr einer Stunde Singen machten wir uns auf zu einem Kino in der Innenstadt. Dort fand ein Poetry Slam statt, den wir uns anhören wollten. Während die eine Hälfte die Karten kaufte, suchte die andere einen Supermarkt auf, um die Zutaten für das spätere Essen zu kaufen. Anschließend trafen wir uns wieder vor dem Kino. Dort stieß auch der Baden-Württemberger Regionalkoordinator zu uns. Die Veranstaltung war brechend voll, aber wir bekamen gerade noch Plätze in der letzten Reihe. Die Texte, die vorgetragen wurden, waren zum Teil emotional aufwühlend, ernst und kritisch, aber auch sehr lustig. Gewonnen hat ein Teilnehmer, der einen Text über die Veränderung in unserer Sprache und einen Text über Bauarbeiter vorgetragen hat.

Relativ spät, um ca. 11 Uhr, endete der Poetry Slam und wir brachten unsere Einkäufe in die WG einer WinDlerin, die groß genug war, um uns alle unterzubringen. Nun startete das Gemeinschaftsprojekt „Lasagne kochen“. Während einige schnippelten, rührten andere in den Töpfen und es wurde ein leckerer Apfelkuchen gebacken. Das Ergebnis war ein voller Erfolg und wurde restlos aufgegessen. Nach dem Essen machten sich einige von uns auf dem Weg zum Bahnhof, um noch die letzte Bahn zu erreichen. Wir anderen blieben noch lange bis spät in die Nach sitzen, aßen den restlichen Apfelkuchen und unterhielten uns über Gott und die Welt.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend, den wir alle sehr genossen haben und der uns als Gruppe näher zusammengebracht hat.

Ihre E-Mail Adresse wird für Rückfragen benötigt. Sie wird nicht veröffentlicht!