Erschöpft und müde, aber voller Tatendrang, Motivation und neuer Energie – so kamen wir vom letzten Fibeltreffen zurück. Diesmal in etwas kleinerer Besetzung, hatten wir uns im schönen Retzstadt getroffen, um die weitere Ausgestaltung der Fibel zu planen. Nachdem wir Berichte aus verschiedenen Kleingruppen gehört hatten, setzten wir uns intensiv mit der gestalterischen und inhaltlichen Ausarbeitung der Fibel auseinander. Wie kommen wir zu den Inhalten, die wir uns wünschen; bis wann wollen wir das erreicht haben; wie können wir uns dabei gegenseitig unterstützen – das waren dabei die Hauptfragen. Nachdem wir bis in die Nacht Konzepte neu gestaltet, das Layout bewundert und diskutiert sowie einen Masterzeitplan erstellt hatten, trennten wir uns am Sonntag voller Vorfreude auf die weitere Arbeit an der neuen Rückkehrer_innen-Fibel 2.0.

Ihre E-Mail Adresse wird für Rückfragen benötigt. Sie wird nicht veröffentlicht!