Mit etwas Wehmut sind wir Ende Juni vom vorerst letzten Fibeltreffen zurück nach Hause gefahren. Das Team hatte sich in den grünen Weiten Thüringens in Lützensömmern getroffen, um endgültige Fragen zur Fertigstellung der neuen Rückkehrer_innen-Fibel zu klären. Auf dem Treffen, das außerdem ein Vernetzungstreffen unseres Trägervereins grenzenlos e.V. war, konnten wir uns nicht nur mit anderen Projekten des Vereins über Arbeitsstrukturen und Kommunikationswege austauschen, sondern vor allem daran arbeiten, dass die diesjährigen zurückkehrenden Freiwilligen bereits die neue Fibel in Händen halten werden. Dafür haben wir eine Checkliste für fertige Texte erstellt, Grundsatzdiskussionen über die Inhalte, die wir transportieren wollen, geführt, und organisatorische Fragen geklärt. Nebenbei blieb zum Glück noch etwas Zeit, um uns persönlich auszutauschen und das Wochenende zu einem gelungenen Abschluss zu bringen.

Ihre E-Mail Adresse wird für Rückfragen benötigt. Sie wird nicht veröffentlicht!