WinD steht für Wandel in Deutschland. Das Netzwerk von ehemaligen Freiwilligen verbindet Regionalgruppen für entwicklungspolitische interessierte jungen Menschen in ganz Deutschland.

Lokal verbinden statt im Alltag verschwinden: Austausch, Erlebnisse, kulturell kochen, Aktionen, Workshops, Flashmobs … es gibt so viel was im Team mit anderen ehemaligen Freiwilligen richtig viel Spaß macht.

Mit Gleichgesinnten in Kontakt zu bleiben, sich über Erfahrungen des freiwilligen Jahres aus zu tauschen und aus diesen Impulsen heraus aktiv zu werden und Aktionen zu Reflektieren ist das Ziel von WinD-Gruppen.  Eigentlich freuen sich alle Gruppen immer über neue Mitglieder. Meldet euch also einfach bei denen und kommt vorbei!

Die Gruppen treffen sich wöchentlich bis monatlich. Dabei steht meist am Anfang das ungezwungenes Kennenlernen, Kochen, Singen und Erzählen im Mittelpunkt. Ab dem dritten Treffen bildet sich meist ein konkretes Thema oder Projekt heraus, zu dem dann Aktionen und Workshops geplant werden.

Karte der WinD-Regionalgruppen

Große Karte öffnen

Fehlt deine Regionalgruppe? Füge sie einfach als Eintrag auf der Karte hinzu. Ganz wichtig: Nutze als Stichwort wind,fwd-regionalgruppe damit sie auf dieser Karte erscheint.

Regionale Ansprechpartner

WinD-Umstrukturierung

Das CSU-geführte BMZ hat leider völlig überraschend, intransparent und ohne die sonst übliche zivilgesellschaftliche Mitbestimmung die finanzielle Förderung für ehemalige Freiwillige zum Jahresende 2017 eingestellt. Damit sind Vernetzungstreffen der WinD-Aktiven nun leider erst mal nicht so gut finanziert. (Siehe Umstrukturierung)

Die Aktivitäten in den Gruppen gehen aber weiter! Parallel läuft ein Prozess, neue Fördermöglichkeiten zu etablieren. Ab 2018 ist die Förderung und Beratung für junges Engagement an Bildung trifft Entwicklung (BtE) angegliedert. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.